Niedersachen klar Logo

Vortragsreihe des Oberlandesgerichts Celle

„Zur ethischen Debatte um ärztliche Suizidhilfe“


Vortrag von

Professorin Dr. Bettina Schöne-Seifert

Lehrstuhl für Medizinethik

der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster

Donnerstag, 19. März 2020

20:00 Uhr

mit anschließendem Empfang

Dürfen Ärzte schwerstkranke oder gar lediglich ‚lebensmüde‘ Patienten dabei unterstützen, einen wohlüberlegten Suizid zu begehen? Kaum ein anderes Thema der Medizinethik wird gegenwärtig so erbittert kontrovers debattiert wie Fragen nach der Legitimität von Suizidhilfe. Grob dargestellt stehen hier Meinungsführer aus organi­sierter Ärzteschaft, Politik und Kirche auf der ablehnenden, die Bevölkerung ganz überwiegend auf der befürwortenden Seite. Im Vortrag wird zunächst der komplexe Hintergrund skizziert, vor dem sich diese Fragen mit offen­sichtlich zunehmender Dringlichkeit stellen. Sodann sollen die ethischen Argumentationslinien kritisch nachgezeichnet werden, um deren Plausibilität es letztendlich auch bei den aktuell noch ausstehenden verfassungsgerichtlichen Entscheidungen zur Suizidhilfe geht.

Professor Dr. Bettina Schöne-Seifert ist approbierte und promovierte Humanmedizinerin mit einer Habilitation in der Philosophie. Seit 2003 hat sie den Lehrstuhl für Medizinethik an der Universität Münster inne. Schöne-Seifert ist seit 2008 Mitglied der Akade­mie der Wissenschaften zu Göttingen und seit 2010 Mitglied der Nationalen Aka­demie Leopoldina sowie Fellow des Hastings Centers. Von 2010 bis 2018 leitete sie gemeinsam mit Kollegen die Münsteraner Kollegforschergruppe „Normenbegründung in Medizinethik und Biopolitik".

Ihr Hauptarbeitsgebiet ist die Medizinethik mit derzeitigen Arbeitsschwerpunkten etwa zu Fragen der theoretischen Grundlagen von Bioethik, der Sterbehilfe, des Genom-Editierens und der Patientenautonomie.

Anfragen für Reservierungen von Eintrittskarten

werden ab dem 20.02.2020, 08:00 Uhr, per E-Mail unter

OLGCE-Vortragsreihe@justiz.niedersachsen.de

oder per Telefon unter 05141 206-555 (Anrufbeantworter

Kartentelefon) entgegengenommen. Sie erhalten eine

Rückmeldung mit wichtigen Hinweisen zu Ihrer Anfrage.

Preis pro Eintrittskarten 8 €.

Reservierungen werden erst nach ausdrücklicher

Bestätigung durch das OLG Celle wirksam.

Oberlandesgericht Celle

Schlossplatz 2

29221 Celle

Tragen Sie sich in unsere Abonnentenliste ein, wenn Sie diesen Newsletter künftig per E-Mail erhalten möchten.


* Pflichtfeld
  Bildrechte: Schöne-Seifert
Artikel-Informationen

14.02.2020

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln