Niedersachen klar Logo

Das Oberlandesgericht Celle hat einen neuen Vizepräsidenten

- Dr. Andreas Scholz verabschiedet, Dr. Rainer Derks als Nachfolger ernannt -


CELLE. Fast 30 Jahre lang war Dr. Andreas Scholz am Oberlandesgericht Celle tätig, zuletzt seit 2016 als dessen Vizepräsident. Letzten Donnerstag, den 31. August 2023, hat die Präsidentin des Oberlandesgerichts Stefanie Otte ihn in den Ruhestand verabschiedet.

Am Freitag, den 1. September 2023, hat sie sodann seinem Nachfolger Dr. Rainer Derks die Ernennungsurkunde zum Vizepräsidenten übergeben. Dr. Derks war zuletzt Vorsitzender Richter am Oberlandesgericht und bereits langjährig in der Verwaltung des Oberlandesgerichts tätig.

„Es ist ein ausgesprochener Glückfall“, so Stefanie Otte, „mit einem Kollegen derart reibungslos und vertraut zusammenarbeiten zu dürfen, wie es mit Andreas Scholz möglich war. Er hat das Oberlandesgericht vor meiner Ernennung zur Präsidentin im Jahre 2018 souverän geführt und war mir seitdem stets ein kompetenter und zuverlässiger Kollege und Ratgeber sowie ein guter Freund. Mit großer Fachkompetenz und seiner stets fröhlichen, gelassenen und zugewandten Art war er immer für alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Oberlandesgerichts da. Ich werde die Zusammenarbeit mit ihm vermissen. Sein Weggang fiele mir noch schwerer, hätten wir nicht mit Rainer Derks einen hervorragenden Nachfolger. Kommunikativ, emphatisch und innovativ hat er die Richterabteilung des Oberlandesgerichts in den letzten Jahren hervorragend geleitet. Er hat in den Zeiten der Digitalisierung der Justiz und eines sich verändernden Arbeitsumfeldes gerade auch in der Nachwuchsförderung wichtige Impulse gesetzt.“

Dr. Andreas Scholz wurde 1957 in Einbeck geboren. Er studierte Rechtswissenschaften in Göttingen, wo er nach dem ersten Staatsexamen als wissenschaftlicher Assistent tätig war und promovierte. Nach Referendariat und zweitem juristischen Staatsexamen im Jahr 1987 arbeitete Dr. Scholz zunächst als Rechtsanwalt in Hannover und Celle bevor er 1989 in die niedersächsische Justiz eintrat. Er war zunächst in Hildesheim und Hannover tätig. 1991 wurde er zum Richter am Amtsgericht in Celle ernannt. Schon 1994/1995 war er als richterlicher Mitarbeiter am Oberlandesgericht Celle in der Gerichtsverwaltung beschäftigt und wurde 1997 zum Richter am Oberlandesgericht befördert. Seit 2011 war Dr. Scholz Vorsitzender Richter des 4. Zivilsenats, der u.a. für Streitigkeiten aus dem Nachbar- und Grundstücksrecht zuständig ist. Daneben war er Vorsitzender des Notarsenats und führte den Vorsitz im Senat für Baulandsachen, der über Fragen von Enteignungen, Umlegungen und Grenzregelungen und die entsprechenden Entschädigungen entscheidet.

2016 wurde er zum Vizepräsidenten des Oberlandesgerichts ernannt. Er war dabei als Vertreter der Präsidentin unter anderem für die rund 3.000 Beamtinnen und Beamten sowie Angestellten bei den 48 Gerichten im Bezirk des Oberlandesgerichts verantwortlich, betreute Bauvorhaben in den Gerichten und führte die Dienstaufsicht über die rund 700 im Bezirk des Oberlandesgerichts ansässigen Notare. Daneben hatte er in dieser Zeit den Vorsitz im 18. Zivilsenat, der unter anderem für Streitigkeiten wegen der Haftung von Wirtschaftsprüfern und Steuerberatern sowie für Grundbuchssachen zuständig war.

Dr. Andreas Scholz ist ausgebildeter Mediator und war seit 2008 in der Güterichterabteilung des Oberlandesgerichts tätig. Von 2007 bis 2012 leitete er eine Arbeitsgemeinschaft für Referendarinnen und Referendare. Bis zu seiner Ernennung zum Vizepräsidenten kümmerte er sich zudem seit 1999 als Mitglied und seit 2003 als Vorsitzender des Richterrats beim Oberlandesgericht Celle um die Belange der Kolleginnen und Kollegen.

Dr. Andreas Scholz wohnt in Celle, ist verheiratet und hat zwei erwachsene Kinder. Er ist als Vorsitzender des Stiftungsrats der Bürgerstiftung Celle und als Mitglied im Beirat der evangelischen Familienbildungsstätte auch außerhalb seines Berufes vielfältig gesellschaftlich engagiert.

Dr. Rainer Derks wurde 1969 in Kevelaer geboren und ist in Weeze sowie in Minden aufgewachsen. Nach einer Ausbildung zum Versicherungskaufmann in Bielefeld studierte er Rechtswissenschaften in Münster, wo er 1997/1998 als wissenschaftliche Hilfskraft tätig war und im Versicherungsaufsichtsrecht promovierte. Nach seinem Referendariat arbeitete er zunächst seit 2001 als Rechtsanwalt und Fachanwalt für Versicherungsrecht im Hamburg, bevor er im Januar 2007 als Richter in die Niedersächsische Justiz eintrat. Er war zunächst am Landgericht Stade und an verschiedenen Amtsgerichten im dortigen Bezirk tätig. 2016 wechselte er an das Oberlandesgericht Celle und war dort in verschiedenen Zivilsenaten eingesetzt. Von 2018 bis 2021 war er zudem Pressesprecher des Oberlandesgerichts. Seit 2021 leitete er die Richter- und Referendarabteilung des Gerichts. 2022 wurde er zum Vorsitzenden Richter am Oberlandesgericht ernannt und leitete neben seiner Verwaltungstätigkeit den zur Bewältigung der Vielzahl der sog. Diesel-Verfahren damals neu geschaffenen 24. Zivilsenat. Nebenamtlich ist er stellvertretendes Mitglied des Niedersächsischen Architekten-Berufsgerichtshofs.

Dr. Rainer Derks ist verheiratet und lebt in Hamburg.


Schmuckgrafik   Bildrechte: OLG Celle
Dr. Andreas Scholz, Stefanie Otte, Dr. Rainer Derks (v.l.n.r.).

Ansprechpartner:

Andreas Keppler

Richter am Oberlandesgericht

Pressesprecher

Telefon: 05141 / 206 777


Tragen Sie sich in unsere Abonnentenliste ein, wenn Sie diesen Newsletter künftig per E-Mail erhalten möchten.


* Pflichtfeld

Artikel-Informationen

erstellt am:
04.09.2023

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln