Niedersachen klar Logo

25 neue Rechtspflegeranwärterinnen und Rechtspflegeranwärter treten Vorbereitungsdienst im Oberlandesgerichtsbezirk Celle an

Seit Jahren anhaltend hohe Nachfrage nach Ausbildungsplätzen für einen zukunftssicheren Beruf -


CELLE. Am 01. Oktober 2020 haben 25 Anwärterinnen und Anwärter ihren dreijährigen Vorbereitungsdienst als Diplom-Rechtspflegerin bzw. Diplom-Rechtspfleger angetreten. Regierungsdirektor Sven Martens und Oberregierungsrat Erich Stratmann begrüßten die neuen Kolleginnen und Kollegen im Plenarsaal des Oberlandesgerichts zu einer gemeinsamen Feierstunde, an der auch der Studiendekan und Prorektor der Norddeutschen Hochschule für Rechtspflege Hildesheim, Prof. Dr. Norman Inoue, Angela Teubert-Söhring als Vertreterin als Bezirkspersonalrats sowie Vertreter des Landesarbeits- und des Landessozialgerichts teilnahmen. „Wir freuen uns, dass Sie sich für einen vielfältigen und familienfreundlichen Beruf entschieden haben und begrüßen Sie herzlich in der niedersächsischen Justiz“, eröffnete Sven Martens die Feierstunde, die coronabedingt in drei Gruppen aufgeteilt war. Die Anzahl der Bewerberinnen und Bewerber überstieg auch in diesem Jahr die Anzahl der zur Verfügung stehenden Studienplätze bei weitem.

Das Berufsbild der Rechtspflegerin und des Rechtspflegers hat eine herausgehobene Bedeutung in der Justiz. Rechtspflegerinnen und Rechtspfleger sind in nahezu allen Geschäftsbereichen bei den Gerichten und Staatsanwaltschaften tätig. In den Rechtsantragstellen der Gerichte und Staatsanwaltschaften sind sie erste Ansprechpartner für Rechtsuchende, deren Anträge sie aufnehmen. Ihre Entscheidungen treffen Rechtspflegerinnen und Rechtspfleger sachlich unabhängig und frei von Weisungen Dienstvorgesetzter.

Die insgesamt dreijährige Ausbildung zur Rechtspflegerin bzw. zum Rechtspfleger erfolgt in einem dualen Studium an der Norddeutschen Hochschule für Rechtspflege in Hildesheim. Es gliedert sich in 24 Monate fachtheoretische Studienzeit in Hildesheim und 12 Monate praktische Ausbildung bei Gerichten und Staatsanwaltschaften. Erstmals werden die Studentinnen und Studenten mit Notebooks ausgestattet, da aus Infektionsschutzgründen Teile der Ausbildung in Fernlehre stattfinden müssen.

Weitere Informationen zum Berufsbild der Rechtspflegerin/des Rechtspflegers sowie zum Bewerbungsverfahren finden sich auf der Internetseite des Oberlandesgerichts Celle unter https://oberlandesgericht-celle.niedersachsen.de/startseite/karriere_ausbildung/diplom_rechtspfleger/gehobener-justizdienst-57478.html.


Ansprechpartner:

Dr. Rainer Derks

Richter am Oberlandesgericht

Pressesprecher

Telefon: 05141 206 777

01525 6798160

Tragen Sie sich in unsere Abonnentenliste ein, wenn Sie diesen Newsletter künftig per E-Mail erhalten möchten.


* Pflichtfeld

Artikel-Informationen

erstellt am:
01.10.2020

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln